Hallo! Schön, dass du hierher gefunden hast.

Dir gefallen meine Bilder und du möchtest mehr über mich erfahren?

Dann bist du herzlich eingeladen, dich auf meiner Seite in aller Ruhe umzusehen.

 

Mein Name ist Manuela und Tiere begleiten mich schon mein ganzes Leben. Als ich aufs Land gezogen bin, habe ich mir endlich den Traum des eigenen Hundes erfüllt. Diesen Traum hatte ich seit meiner Jugend, als ich die Ferien immer bei Freunden verbrachte, zu deren Familie auch ein Dobermann gehörte. Irgendwann lernte ich die nordischen Rassen kennen und lieben, und so kam es, dass eines schönen Tages im Jahre 2004 ein kleiner Husky Welpe bei uns einzog.

 

Da Nordische bekanntlich selten Einzelhunde bleiben, hatte ich nach ein paar Jahren mein eigenes kleines Rudel, die ich in den Wintermonaten auch vor den Schlitten gespannt habe.  Meine Hunde sind mittlerweile aber alle im Seniorenalter und wir geniessen zusammen einfach noch lange Spaziergänge.

 

Das Fotografieren hat mich auch bereits früh fasziniert. Ich konnte erst das kleine 1x1, da stolperte ich schon mit einer  Kamera durch die Gegend und fotografierte, was mir vor die Linse kam. Im Gymnasium dann bekam ich meine erste Spiegelreflex Kamera und dokumentierte damit alle unsere Klassenfahrten, Ausflüge und Parties. In den folgenden Jahren verlor ich die Fotografie dann ein wenig aus den Augen. 

 

Mit der Digitalfotografie eröffneten sich mir auf einmal ganz neue Möglichkeiten und ich begann wieder für meine alte Leidenschaft zu brennen. Die Hunde boten mir unzählige Gelegenheiten, meine Fähigkeiten auszubauen und mir wurde auch immer wichtiger, qualitativ wirklich gute Bilder von ihnen zu besitzen. Ich musste nämlich erkennen, dass ich von all meinen Tieren in der Kindheit kaum vernünftige Fotos hatte, was ich unendlich schade finde. 

 

 

Wenn ich mit meinen Hunden und mit Kamera im Gepäck durch Wald und Felder streife, entdecke ich oft wunderschöne Fleckchen, und da kann es durchaus passieren, dass wir erst nach Stunden wieder nach Hause kommen. Denn sobald ich anfange zu fotografieren, vergesse ich nämlich komplett die Zeit, dann möchte ich einfach nur festhalten, was ich mit meinem inneren Auge sehe. Das Zusammenspiel von Tier und Natur, von Ursprünglichkeit, Wildheit und auch Sanftheit. 

 

Ich liebe Gegenlicht, Sonnenuntergänge und den Winter! Und auch wenn ich ein sehr logischer, analytischer und nüchterner Zahlenmensch bin - als hauptberufliche Buchhalterin definitiv von Vorteil -, so bin ich doch im Innern auch eine Romantikerin mit einer Schwäche für sanftes Licht, verwunschene Orte und mystischer Stimmung. Und das sieht man auf meinen Bildern.

 

Ich habe mich in der Fotografie heute komplett der Hundefotografie verschrieben. Ich wünsche mir, dass von jedem Hund Bilder bleiben, die seinen Charakter und die Beziehung zu seinem Menschen zum Ausdruck bringen. Solche Bilder zu erschaffen, benötigen Geduld und Einfühlungsvermögen - und sie entstehen auch immer mit viel Humor. 

 

Ich freue mich auf dich und deinen besonderen Hund!